zurück zur Bildergalerie

Bamberg 2014

29.08. - 31.08.2014

Wir starten zur 7. Städtereise und unser Verlustfrosch hat sich im Vorjahr - Quizgewinnerin - für Bamberg entschieden.

Abfahrt ist 8:17 Uhr ab Hofgeismar und alle sind außerordentlich pünktlich, hochmotiviert und voller Freude.

Das Wetter ist großartig, in Bamberg ist es herrlich warm und die Sonne lacht 2 Tage. (Fr. und Sa.)

bamberg

Glück haben wir auch mit unseren Zügen und Anschlüssen. Alles klappt.

Bamberg 2014

Das Frühstück im Zug fällt aufgrund der Kürze der Fahrzeit sehr bescheiden aus. Jeder schmiert sich seine eigenen Semmeln..

Bamberg 2014

Aber das ist kein Problem, es gibt trotzdem reichlich Proviant.

Bamberg 2014

Und der Sekt ist auch dabei. Uns geht es gut.

Bamberg 2014

Und gut gelaunt treffen wir rein zufällig eine Gruppe aus Unna, die rein zufällig nach Bamberg und auch noch in das selbe Hotel will.

Bamberg 2014

In Bamberg steigen wir 11:30 Uhr aus dem Zug.

Bamberg 2014

ClaudiTT gibt noch eine kurze Einweisung und wünscht uns 2 tolle Tage.

Bamberg 2014

Das hatten wir auch noch nicht, die Hotelzimmer sind noch nicht fertig. Aber Bamberg ist für seine Bierbrauereien bekannt und

so landen wir schon mal im "Fässla".

Bamberg 2014

Und nach dem ersten Kellerbier und ...

Bamberg 2014

...Schäuferla (Ofenfrischer Schulterbraten mit Kruste auf Fasskraut mit fränkischem Kloß), eine fränkische Spezialität, sieht die Welt ganz anders aus.

Nach dem jeder eine Aufgabe zugeteilt bekommen hat und die ersten Quizfragen erledigt sind, checken wir im

Best Western Hotel ein und begeben uns zielstrebig zur Stadt-Besichtigung.

Bamberg 2014

Jeder hat eine Sehenswürdigkeit von Bamberg zu beschreiben.

König Max ..... Bamberg 2014

Deutsche Eiche übernimmt die Rolle des König Maximilian - König von Bayern.

Bamberg 2014 ...Hl. Heinrich II.

Schotte wir mal schnell zum heiligen Kaiser Heinrich II. (973 - 1024) gekrönt....

...... Bamberg 2014

Holzbeen ist der Gabelmann - vermutlich ehem. Ritter St. Georg (hier stand früher der Pranger)

Stadtwappen .... Bamberg 2014

Gestaltet wurden beide Balkone in den Jahren 1755/1756 vom Bildhauer Joseph Bonaventura Mutschele.

Charakteristisch sind diese an den Ausgängen des Durchganges befindlichen Balkone durch die aufwändig

ornamierten Brüstungen und Wappen im Stile des Rokkoko.

Bamberg 2014....Kopf im Balkongeländer

Kopf im Balkongelände und Figur oberhalb - Schlauchliesl und Luigi

Bamberg 2014...Schutzpatron

Sandsteinquadermauer mit Brunnen und Bekrönung mit Vasen und Figuren um 1777 - Birgit

Bamberg 2014

Wir erreichen den Michaelberg, wo unsere Genießertour: "Barock, Bier & Bratwürste" mit der Stadtführerin Eva-Ute Jacob beginnt.

Bamberg 2014

1. Teil: Benediktienerkloster St. Michael und Domberg

Bamberg 2014

Von hier oben hat man einen tollen Blick über Bamberg und Umgebung.

Bamberg 2014

Sehr locker und mit viel Herzblut erzählt uns Eva-Ute Jacob die Geschichte von Bamberg.

Die erste fränkische kulinarische Spezi "Zwiebeltretersalat und Getränk" nehmen wir im Restaurant Alt Ringlein ein.

Ein frischer Salat mit viel Zwiebel, genau richtig als Anfangsmahlzeit.

Bamberg 2014

Frisch gestärkt geht es zum 2. Teil: Alltagsleben, Ess- und Trinkgewohnheiten in der Barockzeit --> Klein Venedig s.o. - Schlenkerla

Bamberg 2014

Im Restaurant "Weierich" begegnen wir diesem Dukatenscheißer und unserer nächsten fränkischen Spezialität.

Bamberg 2014

"Blaue Zipfel" mit Meerettich und Brot und "ein Schnitt" Schwärzla

(eine Art Weißwurst in süß-saueren Sud gekocht und dazu Rauchbier....Man muss es mögen!)

Bamberg 2014

Erlebnis Weltkulturerbe - Führungen in Bamberg und dem Frankenland - sehr zu empfehlen:

Eva-Ute Jacob, Telefon 0951 - 1209351, Internet: www.erlebnis-weltkulturerbe.de

Bamberg 2014

Der 3. Teil führt uns ins Mühlenviertel und zum Altem Rathaus und wir erfahren etwas über das

Alltagsleben der Müller und dem bürgerlichem Leben am Hof.

Zur Stärkung gibt es im Restaurant "Wilde Rose" Sauerbraten mit Kloß und Rotkohl und wir bevorzugen dazu Kellerbier!

hl. Elisabeth - Martina...Bamberg 2014

Martina - Figur der Heiligen Elisabeth, die auch Seherin oder Bamberger Sybille genannt wird. (müßte im Bamberger Dom stehen)

Im "Cafe-Esspress" einem Gartenlokal in der Bamberger Kneipen-Szene beschließen wir gutgelaunt den Abend bei Bier und Cocktailgetränken.

Bamberg 2014

Da gerade Semesterferien und die Studenten irgendwo in der Welt sind, haben wir reichlich Platz und lassen es uns gut gehen.

Bamberg 2014

30.8.2014: Nach dem Frühstück im Hotel geht es zielstrebig Richtung Stadtmitte.

Bamberg 2014....E.T.A. Hoffmann

Am E.T.A. Hoffmann Platz hat Locke seinen Auftritt. Er schlüpft in die Rolle des Theaterdirektors

ERNST THEODOR AMADEUS HOFFMANN (der war großer Fan von Amadeus Mozart)

Dieser erhielt von 1808 bis 1813 die Stelle des Theaterkapellmeisters in Bamberg.

Bamberg 2014

Es gibt sooo viel zu sehen und zu erleben und wenn es nur eine gemütliche Tee-Ecke ist....

Bamberg 2014

Am Domberg erzählen uns Ursl und Willi etwas über die Alte Hofhaltung und beschreiben die schöne Pforte...

Main und Regnitz ...Main und Regnitz.... Main und Regnitz

...wo Willi den Main und Ursl die Regnitz darstellen.

Neben dem Mittenrelief liegen als „Wilder Mann“ und „Wilde Frau“ symbolhaft die Flüsse Main und Regnitz.

Die Regnitz mit einem verspielten Putto, der sie frech in den Zeh zwickt und die Lebendigkeit des Flusses andeutet.

Der Main mit einem schlafenden Hund, der für seine Trägheit steht.

Hl. Kunigunde...Bamberg 2014

Das Geheimnis des Lächelns der Mona Lisa ist nichts, gegen das des Lächelns der Heiligen Kunigunde - Verlustfrosch -

Sie ist ebenso wie ihr Mann Heinrich II. eine Heilige (980 - 1033) und war zu Lebzeiten Königin und Kaiserin.

1025 trat sie in das Kloster Kaufungen bei Kassel ein.

.Momü im Rosengarten..Bamberg 2014..

Skulpturen aus dem Themenkreis der antiken Mythologie (Entstehungsjahre 1760–1761) stammen von Ferdinand Tietz.

Auf den von Buchshecken eingefassten Beeten blühen 4.500 Rosen. Im 16.Jhd. befand sich hier ein Renaissancegarten, der 1733 unter

Fürstbischof v. Schönborn in einen Barockgarten nach Plänen von Balthasar Neumann umgewandelt wurde.

Bamberg 2014 Bamberg 2014

E.T.A. Hoffmann schrieb 1813 in Dresden die Erzählung "Der goldene Topf" worin das nicht besonders sympathische

Apfelweib auftaucht - Apfelweibla ist Bambergs berühmtester Türknopf

Bamberg 2014

Blick vom Spezial-Keller über die Stadt Bamberg

Bamberg 2014

Lecker Rauchbier... will aber nicht so recht schmecken...

Bamberg 2014

Plan B muss her...wir gehen wieder... Richtung Brauerei Klosterbräu...und bleiben!

Bamberg 2014....Bamberger Reiter - Otte

Otte - Der Bamberger Reiter (steht im Dom) ist die älteste erhaltene, lebensechte, aus Stein gefertigte, mittelalterliche Reiterplastik. Er war lebensecht bemalt,

denn noch sind kleinste Farbreste erhalten: Die Haare waren schwarz, die Krone vergoldet, der Mantel orangegelb.

Und das Pferd war lichtgrau mit braunen Flecken - ein Grauschimmel.

Bamberg 2014

Wir machen Mittag und im Anschluss ist Fussball- und Shopping-Time....

Bamberg 2014

19 Uhr: Jetzt sitzen wir im Sternla-Garten von der ältesten Gaststube von Bamberg "ZUM STERNLA"

Bamberg 2014

Es gibt für jeden einen fränkischen Brotzeitteller und ein Seidla (1/2 l) Bamberger Rauchbier - aber wir tauschen das gegen Kellerbier :-)

Bamberg 2014

...danach brauchen wir einen kräftigen Schluck...

Bamberg 2014

21 Uhr geht das Kulturprogramm weiter. Frau Gerda Firsching holt uns im Sternla zur "Geister, Sagen und Legenden " - Führung ab.

Bamberg 2014

Sie berichtet über Hexenkunst, Teufelswerk, von Bürgerstolz und Liebespein. Und das sehr eindrucksvoll. Uns hat es gefallen!

Bamberg 2014

Im Anschluss besuchen wir noch einmal Bambergs Kneipen-Szene, wo es so eng zu geht, dass Verlustfrosch viel männliche

Körpermassen ertragen muss....quetsch...

Bamberg 2014

Nun regnet es doch noch, aber das stört uns nicht mehr, es geht zum Bahnhof!

Bamberg 2014

Wieder ist Verlass auf die Bahn und wir kommen pünktlich aus Franken weg.

Bamberg 2014

Es war wieder sehr schön und alle sind zufrieden...

Bamberger Beinchen.....Bamberg 2014

Der Putto mit dem plastisch gearbeiteten Bein entstand in Zusammenarbeit mit der Bildhauerwerkstatt Mutschele. Das Beinchen dient dem reinen Selbstzweck.

Es macht als Blickfang auf den Putto aufmerksam, der mit der rechten Hand auf die Signatur “Joh. Anwander invenit et fecit” weist. Dass der Name einen Maler meint,

zeigt im Rücken des Knaben die Farbpalette mit den Pinseln. (d.h. ClaudiTT als Malerin, Autorin und Designerin :-)

Die Malerei am Alten Rathaus geht teilweise ins Plastische übergeht, so steht ein Engelsbein hervor, ein Fenster ist teilweise mit einem Vorhang

verhüllt und kleine Engel schweben an der Seite.

ZUM SCHLUSS ZUR INFO:

Willi

ist Gewinner des Bamberg-Quiz 2014!

Eure Claudi TT

nach oben